Gewässerentwicklung

Im Zuge von Besiedelung sowie landwirtschaftlicher, gewerblicher und industrieller Nutzung der Auelandschaften haben viele Flüsse eine starke strukturelle Veränderung erfahren. Durch Begradigungen, Eindämmungen, Bau von Querbauwerken etc., hat sich der Zustand vieler Fließgewässer in Bezug auf ihre ökologischen Funktionen verschlechtert. Das Resultat war eine Verarmung an Lebensräumen für Tiere und Pflanzen am und im Gewässer.

Auch bezüglich der Enstehung von Hochwasser haben die anthropogenen Eingriffe problematische Veränderungen ausgelöst. Erhöhte Hochwasserrisiken wurden ehemals durch Flussbegradigungen lokal zwar entschärft aber letztlich nur flussabwärts verlagert.

Gemäß der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) wird heute durch naturnahe Gewässerentwicklung ein ökologisch und strukturell wertvollerer Gewässerzustand angestrebt. Für die Umsetzung der WRRL haben wir bereits einige hundert Flusskilometer strukturkartiert.

Darüberhinaus sind wir seit den späten 1990er Jahren mit der Erstellung von Gewässerentwicklungskonzepten sowie mit der Planung und Begleitung von Renaturierungsmaßnahmen ein aktiver Teil dieser erfreulichen Entwicklung und für Sie ein kompetenter Partner.